26.05.2024  2. HBL

Der Sonntag in der 2. HBL: Nordhorn und Elbflorenz jubeln

Zum Abschluss des Handball-Wochenendes in der 2. Handball-Bundesliga konnten sich der HC Elbflorenz 2006 sowie die HSG Nordhorn-Lingen über zwei Pluspunkten freuen. Während die Dresdner vor heimischer Kulisse gegen Lübeck nichts anbrennen ließen, setzte sich Nordhorn verdient in Vinnhorst durch. Die beiden Sonntagsspiele in der Zusammenfassung:

Die HSG Nordhorn-Lingen hat den zweiten Auswärtssieg in Folge gefeiert. Beim Tabellenvorletzten in Vinnhorst setzte sich die HSG verdient mit 30:25 durch. Mit nunmehr 30 Punkten auf der Habenseite ist Nordhorn aktuell Elfter, kann sich am letzten Spieltag aber noch unter die ersten Zehn schieben und somit für die nächste Pokalsaison qualifizieren. 

Der erste Treffer des Tages gehörte TuS-Kreisläufer Marcel Timm. Es sollte die erste und gleichzeitig letzte Führung der Gastgeber sein. Bis zum zwischenzeitlichen 10:11 (27.') konnten sich die Gäste aber nicht absetzen. Tarek Marschall netzte kurz vor Ende der ersten Hälfte zum 13:10-Pausenstand ein. Auch der Start in den zweiten Durchgang gestaltete sich umkämpft. Vinnhorst ließ sich nicht abschütteln und konnte die Begegnung bis zum 16:17 (38.') offen gestalten. In den letzten 20 Minuten konnte die HSG das Spiel dann aber doch deutlicher gestalten. Spätestens beim 21:27 (55.') war die Entscheidung gefallen.

Ebenso siegreich war am Sonntagabend der HC Elbflorenz 2006. Vor heimischer Kulisse bezwangen die Dresdner den VfL Lübeck-Schwartau mit 36:34 und feierten damit den vierten Sieg in Serie. Von Beginn an dominierten die Hausherren die Partie und führten bereits nach rund 15 Minuten mit 9:3. Zwar kämpften sich die Gäste anschließend in die Begegnung und schalteten besonders offensiv in einen höheren Gang, konnten den Gastgebern letztlich aber nicht entscheidend gefährlich werden. In den letzten Minuten des Spiels gelang den VfL-Akteuren lediglich noch etwas Ergebniskosmetik. Der HC hat mit den Punkten 40 und 41 wieder Tabellenplatz vier übernommen, Lübeck liegt auf Rang acht.

Die Ergebnisse im Überlick:

TuS Vinnhorst vs. HSG Nordhorn-Lingen 25:30 (10:13)
HC Elbflorenz 2006 vs. VfL Lübeck-Schwartau 36:34 (19:14)

Foto: Fleischer