14.06.2024  2. HBL

ASV Hamm-Westfalen verpflichtet Vizemeister

Am Freitag hat der ASV Hamm-Westfalen mit Jann Keno Jacobs einen weiteren Neuzugang zur Saison 2024/2025 bekanntgegeben. Der 22-Jährige wechselt vom Vizemeister Füchse Berlin nach Westfalen. Keno Jacobs erhält beim ASV einen Vertrag über zwei Jahre.

Bei den Füchsen stand er seit 2022 unter Vertrag, zuvor ging der Kreisläufer und Innenblocker beim aktuellen Zweitligameister VfL Potsdam auf Punktejagd, wohin er 2017 nach einem Jahr beim ThSV Eisenach gewechselt war. „Ich freue mich sehr auf den ASV“, betonte Jacobs, der zumindest einen künftigen Mitspieler aus dem Aufgebot der Westfalen schon seit vielen Jahren kennt. „Mit Ole Machner habe ich schon seit der B-Jugend 2018 in Potsdam und bei den Jungfüchsen 2021/22 gespielt“, so der Kreisläufer weiter. Der 21-jährige Linksaußen Machner war vom ASV bereits im April als Neuzugang vorgestellt worden. Jacobs: „Das zurückliegende Jahr bei den Füchsen war für mich ein Lehrjahr. Das habe ich auch so genutzt, als eine einmalige Chance.“

Vom Potenzial des in Jever geborenen Handballers, der sich selbst als „trainingseifrigen, mannschaftsdienlichen Spieler für Angriff und Abwehr“ beschreibt, ist man bei den Westfalen überzeugt. „Keno Jacobs hat bei den Füchsen bereits gezeigt, dass er in Angriff und Abwehr für uns eine Bereicherung sein kann. Wir haben gesehen, wie sich junge Spieler wie Nico Schöttle oder Florian Scheerer in kurzer Zeit entwickeln können“, beschreibt Micky Reiners, Sportlicher Berater des ASV, die Qualitäten des Neuzugangs. Durch die Rückkehr der beiden ausgeliehenen Akteure zu ihren Stammvereinen Stuttgart beziehungsweise Erlangen sowie den langfristigen Ausfall von Philip Jungemann waren die Verantwortlichen gezwungen, die Planungen noch einmal voranzutreiben. „Wir freuen uns, dass wir Keno Jacobs für uns gewinnen konnten. Wir sind zuversichtlich, auch die weitere Position für den geplanten Kader 2024/25 in Kürze besetzen zu können“, steht Franz Dressel aktuell nach eigener Aussage in guten Gesprächen.

„Wer mich kennt, weiß, dass für mich erfolgreicher Handball in der Abwehr beginnt. Deswegen ist es von großer Bedeutung, die personelle Grundlage dafür zur neuen Saison zu schaffen“, erklärte der neue ASV-Trainer Michael Hegemann die Hintergründe zur Neuverpflichtung. „Mit Keno bekommen wir einen Spieler mit Qualitäten in Angriff und Abwehr, letztere eben auch im Innenblock. Und genau da sind wir aus den bekannten Gründen noch zu dünn aufgestellt. Die erforderlichen Maßnahmen ergreifen wir gerade“, so der Ex-Nationalspieler weiter.
Für Jacobs, der gemeinsam mit seiner Freundin nach Hamm ziehen wird, hat nun die Wohnungssuche begonnen. „Der Weg in meine Heimat Jever wird durch den Wechsel auch kürzer“, freut sich der Bruder dreier Geschwister über einen weiteren Vorteil des neuen Arbeitsortes. Große Eingewöhnungszeit erwartet er nicht: „Ich bin schon als C-Jugendlicher nach Eisenach gezogen, wohne als schon seit rund zehn Jahren nicht mehr zuhause. Da mache ich mir wenig Sorgen.“

Quelle: ASV Hamm-Westfalen / Foto: Krause