03.11.2023  HBL

Alexander Pfeifer ist "2. HBL-Spieler des Monats" Oktober!

Der "2. HBL-Spieler des Monats" im Oktober heißt Alexander Pfeifer! Der Linksaußen des Tabellenführers SG BBM Bietigheim überzeugte die Fans mit seinen starken Leistungen und erhielt die meisten abgegebenen Stimmen. Ihm dicht auf den Fersen war Pierre Busch vom VfL Eintracht Hagen, der auf dem zweiten Platz landete. U21-Weltmeister Max Beneke komplettiert das Treppchen auf Rang drei.

Der Spitzenreiter der 2. HBL kann sich über das nächste Erfolgserlebnis freuen und hat nun auch den "2. HBL-Spieler des Monats" Oktober in seinen Reihen: Alexander Pfeifer von der SG BBM Bietigheim überzeugte die Fans und erhielt 45,7 Prozent der abgegeben Stimmen. Der flinke Linksaußen der Schwaben stand bereits in der Mannschaft des siebten Spieltags, jetzt sammelte er die meisten Stimmen in der zweiten Abstimmung zum "2. HBL-Spieler des Monats" in der Saison 2023/2024.

Das Endergebnis im Überblick:

1. Alexander Pfeifer (SG BBM Bietigheim), 45,7% der Stimmen
2. Pierre Busch (VfL Eintracht Hagen), 39,6% der Stimmen
3. Max Beneke (1. VfL Potsdam), 5,2% der Stimmen
4. Vojtech Patzel (VfL Lübeck-Schwartau), 3,9% der Stimmen
5. Dino Corak (TV Großwallstadt), 3,0% der Stimmen
6. Kristian van der Merwe (HSC 2000 Coburg), 1,9% der Stimmen
7. Mohamed Amine Darmoul (GWD Minden), 0,7% der Stimmen

Pfeifer verwies in einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen mit Pierre Busch (39,6 Prozent) den anderen zur Wahl stehenden Flügelspieler knapp auf Platz zwei. Max Beneke vom 1. VfL Potsdam, Führender der Torschützenliste in der 2. HBL, erhielt etwas mehr als fünf Prozent aller Stimmen und landete auf dem dritten Platz. Vojtech Patzel, Dino Corak, Kristian van der Merwe und Mohamed Amine Darmoul komplettieren die Wahl auf den Plätzen vier bis sieben.

Pfeifers Leistungsdaten im Oktober:

HPI: 75
Spiele: 4
Tore: 13
Wurfquote: 86,67%
Wurfquote von Außen: 100%
Steals: 2

Mit 13 Toren in vier Spielen im Oktober trug der 22-jährige Rechtshänder, der seit 2021 in Diensten der SG BBM ist, zum starken Lauf der Bietigheimer bei: Vier von fünf Spielen gewannen die Schwaben im Oktober, erst Potsdam stoppte den Lauf nach insgesamt sechs Siegen in Serie – Pfeifer kam bei der Niederlage allerdings nicht zum Einsatz. Der Linksaußen zeichnete sich unterdessen im Oktober insbesondere durch seine Treffsicherheit aus: Über 85 Prozent seiner Würfe konnte er im gegnerischen Kasten unterbringen, von Außen fand sogar jeder seiner elf Versuche den Weg ins Tor. Insgesamt ließ er nur zwei Chancen zum Torerfolg aus.

Und auch in der Abwehr stellte Pfeifer seine Wichtigkeit für den Spitzenreiter der 2. HBL unter Beweis: Zwei Mal klaute er dem Gegner den Ball. Durchschnittlich kam er auf einen Handball Performance Index von 75, den besten der Konkurrenz auf seiner Position.

Die "2. HBL-Spieler des Monats" der Saison 2023/24:

September 2023: Lukas Wucherpfennig (HC Elbflorenz 2006)
Oktober 2023: Alexander Pfeifer (SG BBM Bietigheim)

Foto: Krause

22.08.2023 - HBL

HPI 3.0: Der Handball Performance Index macht den nächsten Schritt

Köln, 22.07.2023 - Wenn am 23. August um 19:00 Uhr der Anwurf zum Pixum Super Cup 2023 erfolgt, dann bedeutet das nicht nur den Beginn einer neuen Spielzeit in der „stärksten Liga der Welt“, sondern auch den Startschuss der Entwicklungsstufe 3.0 des Handball Performance Index (HPI). Ergänzt um einige neue Parameter soll dieser von der LIQUI MOLY HBL und der Deutschen Kreditbank AG (DKB) ins Leben gerufene Index eine noch präzisere Bewertung der Spielerleistungen ermöglichen.

Grundlage der zur Fan-Wahl vorgeschlagenen Top7 ist der in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kreditbank (DKB) und einer Task-Force aus Experten von Sport, Wissenschaft und Medien entwickelte "Handball Performance Index" (HPI), der auf der Expertise einer hochkarätig besetzten Experten-Task Force basiert. Die Handball-Bundesliga GmbH führte zur Saison 2020/21 den HPI ein, um die Leistungen aller Spieler der LIQUI MOLY HBL zu bewerten und zu vergleichen.

Ab der Saison 2023/24 werden zusätzliche Metriken in die Berechnung einbezogen. Der neue Index berücksichtigt nun auch Eigenassists, fatale Fehlpässe, die Schlussphase in engen Spielen und die Siebenmeterschützen. Alle Informationen zur detaillierten Berechnung des HPI finden Sie hier.